Neuerscheinung: Der Graf von Sainte-Hermine

von Claudia Harter

Eigentlich ist es eine kleine Sensation: Der Schriftsteller und Dumas-Spezialist Claude Schopp entdeckte in der Pariser Nationalbibliothek das Manuskript des letzten Romans Alexandre Dumas´, das allerdings unvollendet blieb, weil sein Autor vor seiner Vollendung gestorben war. Alexandre Dumas starb 1870, sein letzter Roman erschien vom 1. Januar bis zum 30. Oktober 1869 in 118 Kapiteln im ´Grand Moniteur Universel´. Doch konnte Dumas noch die einzelnen Kapitel für die Veröffentlichung vorbereiten, daraus bestand eben jenes Manuskript der Nationalbibliothek. Leider fehlte der Schluss, aber Schopp recherchierte und fand in Prag einen Brief an den Herausgeber des ´Grand Moniteur Universel´, Paul Dalloz, in dem Dumas erklärt, wie er die Geschichte zu Ende bringen wollte. Und so verfasste Schopp die letzten drei Kapitel dieses umfangreichen Romans, der bislang nie auf den Bibliografien Dumas´ auftauchte.

Hector de Sainte-Hermine ist der Nachkomme eines großen Adelsgeschlechts, das während der französischen Revolution mehr oder weniger ausgelöscht wurde. Eigentlich müsste er nun den Royalisten treu ergeben sein, aber trotz allem kann er Napoleon Bonaparte seinen Respekt nicht versagen. Er wird Freibeuter, Abenteurer und sogar Waffengefährte Napoleons in der Schlacht von Trafalgar. Zeitlich siedelt sich die Handlung zwischen den Jahren 1801 bis 1809 an, in Rückblenden führt sie den Leser aber bis zur Zeit der französischen Revolution 1789. Der Roman schließt so eine Lücke in dem Werk Dumas´, denn er hatte ja immer den Anspruch, die Geschichte Frankreichs in Romanen zu erzählen. Napoleons Aufstieg und Fall war bisher noch nicht dabei, obwohl Dumas´ Vater als General unter ihm gedient hatte.

Das Buch erschien 2009 auf Deutsch und ist im Augenblick noch bei Amazon erhältlich. Die Kritiken dort reichen von ganz große Klasse bis langatmig, am Besten ist es sicher, den Roman selbst zu lesen. Ich habe ihn bestellt, sobald ich ihn gelesen habe, werde ich diese Kritik hier erweitern ;-). Hier kann man reinlesen.

(Infos aus: DeutschlandfunkWelt OnlineDumaspère)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 3.