Die drei Musketiere und d´Artagnan

von Claudia Harter

So, jetzt muss ich für diesen Comic eine Lanze brechen ... Ich hab ihn mir bestellt und gelesen, er ist wirklich klasse. Die Zeichnungen mögen auf den ersten Blick seltsam wirken, aber nach kurzer Einlesezeit wirken sie nur noch lebendig. Und durch die Perspektivwechsel wird der Gemütszustand der Figuren einfach super rübergebracht. Man kann sich richtig einfühlen! Der Comic interpretiert und bleibt nicht einfach dicht am Buch, z.B. wird am Anfang ziemlich deutlich gemacht, warum sich d´Artagnan so Hals über Kopf in Constance verliebt - die Frauen fehlten ihm, junger Mann, einsam, irgendwann sieht er nur noch Hintern - und als ihm dann eine junge, schöne Frau in die Arme fällt, ist´s um ihn geschehen. Küssend Da ist der Comic übrigens sehr explizit, man sieht d´Artagnan auch nackt und mit Constance, aber immer so, dass es nicht voyeuristisch wirkt. Nur halt einfach normal.
Oder eine andere Episode: Er, d´Artagnan, möchte die Gunst Myladys erlangen, muss also von ihr eingeladen werden (hier weicht der Comic vom Buch ab). D´Artagnan wendet sich an Aramis, denn der weiß, wie man Frauen dieser Sorte verführt. Aramis versucht, ihm Tanzen, korrektes Essen, kurz höfische Manieren beizubringen. Angesichts der Versuche des Gesacogners bleibt ihm nur der Seufzer: Wenn man tanzt, mein Freund, habe ich Euch nur einen Rat: Flüchtet! Zwinkernd
Großes Gewicht bekommt auch La Rochelle, der Krieg ist realistisch dargestellt und die Episode mit der Bastion bekommt großes Gewicht. D´Artagnans Gedanken im Krieg: Sie hatten mich beauftragt Rochefort wiederzufinden.- Ich hatte nichts getan. - Rochefort, Mylady, Constance ... all das war so weit weg. - der Krieg hatte mich verschluckt. (Bei den Zitaten Vorsicht, ich habe sie aus dem Französischen übersetzt, weil ich den Comic auf Französisch gelesen habe. Die deutsche Übersetzung mag ein wenig differieren.)
Insgesamt werden die Charaktere wirklich respektiert, selbst Athos, der ja in den meisten Verfilmungen mehr als schlecht wegkommt. (War mir natürlich besonders wichtig Zwinkernd). Die Interpretationen und Dialoge sind wirklich intelligent, witzig und im Sinne von Dumas - zumindest in der französischen Version, ich nehme an, dass das in der Übersetzung auch gelungen ist. Endlich mal eine Interpretation, die die Bücher ernst nimmt und nicht so vereinfacht, dass es auf eine Abenteuergeschichte für Kinder rausläuft. Allen Dumasliebhabern über 16 sei dieser Comic wärmstens empfohlen! Hier kann man in die französische Version reinschauen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.